Nießbrauchdepot

Steuern sparen mit einem Nießbrauchdepot!
 

Mit Nießbrauchdepots Steuern sparen

Die meisten wissen, dass Eltern ihren Kindern Immobilien schenken können, aber das Wohnrecht behalten um Schenkungs- bzw. Erbschaftssteuer zu sparen. Aber wussten Sie auch, dass Sie Investitionen auf Ihre Kinder übertragen und dadurch Schenkungssteuer sparen können? Mit einem Nießbrauchdepot haben Sie die Möglichkeit, Vermögen an die nächste Generation zu verschenken, die daraus entstehenden jährlichen Erträge aber zu behalten. Dies gilt auch für Verwandte, Lebensgefährten oder sogar Freunde.

Der Schenkungssteuer-Freibetrag hängt von der Beziehung zwischen dem Schenkenden und dem Beschenkten ab. Für 2022 beträgt der Freibetrag für ein Geschenk eines Elternteils an ein Kind 400.000 Euro. Bei Geschenken an Nicht-Verwandte beträgt  der Freibetrag jedoch nur 20.000 Euro. Mit Hilfe eines Schenkungssteuerrechners können Sie abschätzen, ob und wieviel Steuer voraussichtlich anfällt.

Bei einem Nießbrauchdepot kann der Schenkende oft deutlich mehr verschenken, ohne dass Schenkungssteuer fällig ist. Die genaue Steuerersparnis hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem der statistischen Lebenserwartung  des Schenkenden. Auch die Höhe der Erträge, die der Schenkende weiterhin bekommt, spielt eine Rolle.

Wenn Sie mehr über Schenken mit einem  Nießbrauchdepot erfahren möchten, kontaktieren Sie unverbindlich unseren Ansprechpartner Christoph Pügerl.